Antrag Stadtbücherei

Lesedauer: 2 Minuten

Die Gemeinderatsfraktion „FÜR HALL – Unabhängige Bürgerliste“ stellt zu Tagesordnungspunkt 17. der Gemeinderatssitzung am 26.11.2019 folgenden

Antrag:

Der Gemeinderat wolle beschließen, dass die Stadtbücherei Hall nach Abschluss der nötigen Adaptierungen von der Salvatorgasse 4 in die Räumlichkeiten der ehemaligen NMS Europa (Bachlechner) übersiedelt.

Begründung:

Die Stadtbücherei Hall befindet sich seit vielen Jahren in der Salvatorgasse und wird dort erfolgreich geführt. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, dass die Stadtbücherei die notwendigen Entwicklungsmöglichkeiten erhält, um mit der Zeit gehen zu können. Beispielsweise sollte es möglich sein, eine umfassendere Medienausstattung in der Bücherei anbieten zu können. Zudem sind die derzeitigen Räumlichkeiten sehr begrenzt und stoßen an ihre Grenzen. Eine Erweiterung des Angebots ist damit nur schwer möglich. Auch Bereiche, die zum Lesen und Arbeiten vor Ort einladen, sind beengt und spärlich.

Des Weiteren ergibt sich für die Mitarbeiter der Bücherei die Situation, dass sie den ganzen Tag bei künstlichem Licht arbeiten müssen. Dies ist einerseits aus Gründen des Arbeitnehmerschutzes abzulehnen und andererseits aus finanzieller Sicht, weil sich dadurch deutlich höhere Stromkosten ergeben. Diesbezüglich ist auch noch zu ergänzen, dass die Räumlichkeiten in der Salvatorgasse ganze zehn Monate im Jahre beheizt werden müssen, und zwar mit einer Elektroheizung.

Da das Schulgebäude der ehemaligen NMS Europa inzwischen frei geworden ist und die Planungen für künftige Zwecke bereits am Laufen sind, ist es an der Zeit, sich zu überlegen, welche Institutionen im Herzen der Stadt situiert werden sollen. Die Stadtbücherei an diese zentrale Stelle zu übersiedeln, würde dem bereits von der Stadtregierung mehrfach zum Ausdruck gebrachten Wunsch der Altstadtbelebung und wertvolle Synergien ermöglichen. Die Stadtbücherei soll einen ausreichend großen Teil des Schulgebäudes erhalten, um verschiedene Räumlichkeiten für verschiedene Zwecke nutzen zu können. Damit ergibt sich auch die Möglichkeit, Veranstaltungen öfter und in etwas größerem Rahmen durchzuführen als bisher. So könnte sich die Bücherei auch nach außen hin besser öffnen und damit am Puls der Zeit bleiben.

……………………………………

2. VBgm. Wolfgang Tscherner

……………………………………

GRin Claudia Weiler

……………………………………

GR Nicolaus Niedrist