Bürgerinitiative

Unterschriftenliste/ Bürgerinitiative (BI) – „Für ein lebenswertes Hall/West“

Als unabhängige Bürgerliste wollen wir auch unseren Haller Einwohnern zur Seite stehen. So auch einer politisch unabhängigen und selbständigen Bürgerinitiative, die sich gegen ein neues Mega-Bauprojekt in Hall stark macht. Daher unterstützen wir die Bürgerinitiative für Hall/West.

BI „Für ein lebenswertes Hall/West“
(Tschidererweg/Behaimstraße/Bahnhofsstraße)

Hall West und insbesondere der Bereich in der Nähe des Bahnhofs ist durch die direkte Lage an der B171, der starken industriellen Nutzung, dem Pendlerverkehr und dem
(Großgüter)Bahnhof Hall in Tirol der stärkst belastete Stadtteil von Hall in Tirol.
Schwerindustrie (wie die Tiroler Rohre GmbH), Bauindustrie (Bauwaren Canal GmbH & Co KG, Tschidererweg 2), Lebensmittelgroßmärkte (Hofer, Lidl), das MedZentrum sowie der Güter und Nahverkehrsbahnhof Hall belasten den Stadtteil Hall West und die dort lebende Bevölkerung mit Verkehr-, Staub-, Lärm- und sonstigen Schadstoffemissionen in einem nicht zu tolerierendem Ausmaß. Dazu kommt der Pendlerverkehr an den Haller Bahnhof. Allgemeine Grünflächen und Naherholungsplätze gibt es nicht.


Die wenigen Grünflächen und Bäume in diesem stark industrialisierten bzw. belasteten
Bereich stehen heute nur noch auf Privateigentum weniger Grundstücke. Diese wurden durch Wohnbauprojekte in den letzten Jahren massiv reduziert. Die Bäume beispielsweise beim Bahnhof, auf dem Grundstück Innsbrucker Straße 1 (Objekt Schöner Wohnen) sowie am Grundstück Bahnhofstraße 6 (Future Life) wurden ersatzlos gerodet und neue Wohngebäude (Dichte 3) mit minimalen Grünflächen errichtet. Ersatzmaßnahmen für den drastischen Baum- und Grünflächenverlust wurden keine vorgeschrieben bzw. vorgenommen. Bisherige Grünflächen wurden versiegelt.


Statt Raum für die Naherholung zu schaffen, wurden freiwerdende Grundstücke rein
industriell (Bahnhof) und für den Wohnbau
mit extremer Dichte (3) genutzt. Die Belastung ist hierdurch weiter gestiegen.


Darüber hinaus verfügt der „Altbestand“ an Gebäuden in diesem Bereich nicht über genügend PKW-Abstellplätze für Anrainer, Besucher oder Lieferanten. So müssen viele Eigentümer den Tschidererweg als Parkplatz nutzen. Die Lage wurde auf Grund der Umgestaltung des Bahnhofs und der neuen Wohnblocks verschärft, da dabei viele Parkplätze vernichtet wurden.


Nunmehr soll ein neues Megabau-Bauprojekt am Tschidererweg auf dem Grundstück der Bauwaren Canal GmbH & Co KG auf den Gst.Nr. 639/1, 639/5 und 643 gebaut werden, welches ca. 80 Wohnungen (überwiegend frei finanziert) zusätzlich bringen soll. Dabei werden die Parkmöglichkeiten am Tschidererweg verloren gehen. Die Zufahrt zum neuen Grundstück ist noch ungeklärt, eventuell müssen dafür Privatgrundstücke abgekauft werden. Durch die noch dichtere Verbauung wird eine zusätzliche Schadstoff- und Lärmbelästigung auf die dort lebenden Menschen zu kommen. Weiters sind die auf den angrenzenden Grundstücken noch bestehenden Bäume durch den Bau massiv gefährdet.


Wir, die Unterfertiger/innen dieser Unterschriftenliste, erheben daher Einspruch in Bezug auf das neue Bauprojekt am Tschidererweg und fordern einen lebenswerten Stadtteil Hall West! Insbesondere fordern wir, dass das Mega-Bauprojekt Tschidererweg neu überdacht bzw. abgelehnt wird; z.B. könnte angedacht werden, einen Park- & Ride-Bereich für die Nahanbindung des Bahnhofs zu errichten, welcher begrünt und mit Bäumen versehen, eine nachhaltige und für alle Beteiligten gewinnbringende Alternative sein könnte.

Zudem muss ein von unabhängigen Experten erarbeitetes Stadtplanungskonzept für ein lebenswertes Hall/West unter Einbindung der Anrainer in Auftrag gegeben werden, welches auf die Lebensbedingungen der Anrainer, ausreichender Parkmöglichkeiten sowie dem zukünftig zu erwartenden Bedarf von Park & Ride-Plätzen der ÖBB und deren Pendler Rücksicht nimmt. Einer Ghettoisierung dieses Stadtteils soll damit nachhaltig entgegengewirkt werden.


Wir, die Unterfertiger/innen, unterstützen und genehmigen mit unserer unten stehenden Unterschrift alle gegen das Bauprojekt „Tschidererweg“ eingereichten oder noch einzureichenden Rechtsmittel und Petitionen und sprechen uns ausdrücklich gegen dieses Projekt in der jetzigen Form aus! Gleichzeitig fordern wir die Bürgermeisterin, den Stadt- und Gemeinderat dazu auf, das gegenständliche Projekt zu überdenken und sich für eine nachhaltige Lösung und eine Neukonzeptionierung bzw. -planung für einen lebenswerten Stadtteil Hall/West einzusetzen. (Retouren bitte an Lebenswertes.Hall.West@gmx.at)

*Eine eigene Liste liegt bei:
Ich unterstütze die Bürgerinitiative „Für ein lebenswertes Hall/West“ (BI-LHW) und
erlaube dieser, meine untenstehenden persönlichen Daten bis auf jederzeitigen Widerruf
bzw. bis zur Beendigung der BI-LHW zu speichern und für Kontaktaufnahmen und
Übermittlungen von Infos zu speichern bzw. zu verwerten.

Formulardownload Bürgerinitiative „Für ein lebenswertes Hall/West“ von Monika Bucher

Als geborener Haller möchte ich in Hall etwas bewegen und unserer nachfolgenden Generation ein lebenswertes Hall hinterlassen, deswegen engagiere ich mich FÜR HALL.