Finanzielle Entlastung FÜR Haller Eltern

Lesedauer: < 1 Minute

Durch Corona kommen viele Familien in finanzielle Engpässe, deswegen setzt sich FÜR HALL für eine Entlastung der Eltern ein. So hat Gemeinderat Nicolaus Niedrist sein anliegen bei unserer Frau Bürgermeisterin eingebracht.

Mailauszug:

            „…Ich möchte aber auch darauf hinweisen, dass meiner Meinung nach auch die einzelnen Bürger unsere Unterstützung benötigen. Ich rege daher auch an, dass jene Leistungen, welche derzeit von der Stadt Hall in Tirol für Bürgerinnen und Bürger im „privaten“ Bereich angeboten werden – wie etwa das Entgelt für Kindergarten, Kinderbetreuung und Mittagstisch, ebenfalls entsprechend ausgesetzt oder reduziert werden – vor allem für die Zeit nach den Ausgangsbeschränkungen bzw. dann, wenn die Betreuungseinrichtungen wieder auf „Normalbetrieb“ sind. Dabei sollte auch die Möglichkeit berücksichtigt werden, dass Personen unbürokratisch und einfach eine Befreiung von derartigen von der Stadt angebotenen Leistungen beantragen und dann auch erhalten sollten. Ich würde es auch anregen, dass wir den Soll-Überschuss des letzten Jahres vorerst dafür verwenden, dass wir einen entsprechenden, gemeindeinternen „Härtefallfonds oder Sozialfonds“ einrichten, um auch hier rasch und unbürokratisch helfen zu können…“

Erfreulicherweise können wir berichten, dass neben der Aussetzung der Kommunalsteuer und sonstige Erleichterungen für Unternehmen auch die Kindergartenentgelte aktuell überprüft werden. Zudem ist bereits jetzt schon sichergestellt, dass entsprechende Ansuchen um Befreiung positiv behandelt werden bei Vorliegen der Voraussetzungen. Alle wichtigen Informationen zu Unterstützungsleistungen finden sie auf der Website der Stadt Hall im Bereich „Sozial – und Wohnungsamt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.